Projekt Beschreibung

Welterbeband Hildesheim
Projekt „UNESCO-Welterbeband“ / Auszeichnung mit dem Deutschen Lichtdesign Preis 2015

1,2 Kilometer Licht

Auftraggeber der Fotos: Studio DL
Projekt des Auftraggebers: Lichtgestaltung des Welterbebandes Hildesheim
Grund der Aufnahmen: Marketing und Werbung für Studio DL
Anforderung: Fotoaufnahmen in der Blauen Stunde der 1,2 Kilometer langen Lichtinstallation
Medien, in denen die Bilder eingesetzt wurden: Website, Broschüre, Publikationen
Datum der Aufnahmen: Oktober 2014

Im Rahmen des Förderprogramms der Bundesregierung und des Landes Niedersachsen für die nationalen UNESCO-Welterbestätten wurden neben umfassenden Erhaltungs- sowie Sanierungsmaßnahmen am Mariendom und der Micheliskirche weitere Verbesserungen im städtebaulichen Umfeld durchgeführt oder geplant. Ziel dieses Projektes ist die Herstellung einer verbesserten Verbindung zwischen den einzelnen Welterbestätten und der Innenstadt Hildesheims. Mit dem gut 1,2 Kilometer langen und aus rund 3000 Granitplatten bestehenden Welterbeband ist die Verknüpfung gelungen. Bestandteil des Beleuchtungskonzeptes sind die Verbindungswege zwischen den Welterbestätten sowie der Dom selbst und sein direktes Umfeld. Neben der landschaftsarchitektonischen Planung wird die Verbindung der Welterbestätten maßgeblich durch die Lichtplanung unterstützt. Zusammen mit einem einheitlichen Plattenband wird durch das Lichtbild eine visuelle Einheit erreicht und somit auch bei Nacht deutlich als Leitfaden erkannt. Im Mittelpunkt stehen dabei sowohl eine moderne und elegante Tagwirkung der Leuchte als auch das funktionelle Licht, welches maßgeblich der Aufhellung der Umgebung sowie der Orientierung dient.

Das Projekt „UNESCO-Welterbeband“ wurde mit dem Deutschen Lichtdesign Preis 2015 in der Kategorie „Außenbeleuchtung/ Öffentliche Bereiche ausgezeichnet.